Antifaschismus beschränkt sich nicht darauf, einmal im Monat gegen einen Naziaufmarsch auf eine Antifa-Demo zu gehen, Antifa-Arbeit bedeutet viel mehr.

Zur Antifa-Arbeit gehören das Dokumentieren und Recherchieren von neonazistischen Strukturen, die Aufklärung über extrem rechte und nationalkonservative Organisationen und Bewegungen, intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie das Organisieren von Veranstaltungen, Flugblattverteilungen und Demonstrationen. Antifaschismus heißt allerdings nicht nur gegen Nazis zu sein, sondern auch die herrschenden Verhältnisse, die aus sich heraus immer wieder faschistische Tendenzen hervorbringen, zu analysieren und radikal zu kritisieren.

Zusammen mehr erreichen!

Allein lässt sich vieles nicht bewerkstelligen. Es liegt also auf der Hand, warum es sich lohnt, sich mit FreundInnen zusammenzuschließen, verbindlich als Gruppe zu organisieren und als kontinuierlicher und ansprechbarer Zusammenschluss gemeinsam und somit effektiver arbeiten zu können. Wenn Ihr also ein paar FreundInnen oder GennossInnen habt, die Interesse an einer solchen Organisierung haben, gründet eure eigene Gruppe und werdet aktiv!

Wenn ihr dazu Hilfe benötigt, stehen wir euch jederzeit zur Verfügung und beraten euch in Fragen des Strukturschutzes, der Datensicherheit, der Recherche- und Öffentlichkeitsarbeit und der Finanzierung eurer Vorhaben. Auch bei allen anderen Fragen: Traut euch, fragt uns einfach! Wir freuen uns, wenn wir helfen oder Tipps geben können

Kontaktmöglichkeiten findet ihr hier