Morgen (07.05.2018) Veranstaltung in Pinneberg: TATORT KURDISTAN

Die kurdischen Verteidigungskräfte in Syrien und dem Irak waren maßgeblich am Kampf gegen den IS beteiligt, in vielen Gebieten Syriens und des Irak trugen die kurdischen Kräfte die Hauptlast des Krieges. Vor einigen Wochen überfiel Erdogans Armee und mit ihr befreundete Milizen, von deren Kämpfern vorher viele beim IS waren, die kurdische Provinz Rojava und eroberten die Stadt Afrin. Dabei wurde gezielt das Krankenhaus von Afrin bombardiert und nach der Eroberung wurde geplündert und es wurden wahllos Menschen ermordet.

In den deutschen Medien wurde darüber nur wenig oder garnicht berichtet. Auch offizielle Stellen schwiegen zu dem Überfall der türkischen Gruppen. Dabei hätte es guten Grund gegeben hier im Land einen Aufschrei zu hören. Erdogans Söldner kamen mit deutschen Panzern und anderen deutsche Waffen nach Afrin. Statt danach die Waffenlieferungen an die Türkei einzustellen, da die Türkei einen Angriffskrieg auf fremden Boden führt, haben die Waffenlieferungen an die Türkei sich seit dem Überfall mehr als verdoppelt. Ein politischer Skandal der totgeschwiegen wird.

Totgeschwiegen wird auch das Leid der Menschen in Rojava. Dies wollen wir nicht hinnehmen. Wir möchten auf einer Veranstaltung über die Situation in Rojava und besonders die momentane Situation der Menschen dort berichten.

TATORT KURDISTAN
Montag 7. Mai 2018 um 19.00 Uhr
Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde Pinneberg
Clara-Bartram-Weg 14

Es werden Vertreter_innen der Kurden aus Rojava und der Jesiden anwesend sein und berichten.

Der Eintritt ist frei, es wird aber um Spenden für die Kurdistanhilfe gebeten.


0 Antworten auf “Morgen (07.05.2018) Veranstaltung in Pinneberg: TATORT KURDISTAN”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − eins =