Neonazis bei Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg?

Im Vorfeld des #G20 haben bereits mehrere Neonazi-Gruppen angekündigt sich in unterschiedlicher Weise an den Protesten gegen den G20-Gipfel zu beteiligen. Ähnlich wie bei den Protesten rund um blockupy und gegen TTIP-Ceta. Auszugehen ist davon, dass die Neonazis eher spontane, kleine Aktionen machen, bei denen ein paar Fotos für Twitter und Facebook abfallen und mit vielen # im Social-Web verbreitet werden.

In der Vergangenheit haben Neonazis entweder den Rand großer (eher bürgerlicher) Demos genutzt oder haben gleich mit gebührendem Abstand andere Ort und Viertel gesucht, um einer proletarischen Abreibung zu entgehen.

Bisher gibt es folgende Ankündigungen von Neonazis:

NPD Hamburg: „Auf seiner gestrigen Sitzung hat der NPD-Landesvorstand unter der Leitung von Lennart Schwarzbach beschlossen, sich an geeigneten Demonstrationen erkennbar zu beteiligen. Geplant ist ein eigener Block des NPD-Landesverbandes Hamburg mit NPD-Plakaten und den deutschen Farben. So können wir den Protesten die nötige nationale Grundeinstellung vermitteln, welche der Politik der G20 tatsächlich entgegensteht.“

Antikapitalistisches Kollektiv – AKK & Reconquista Deutschland: Rufen über ihre Facebook-Seiten zu „NOG20 Aktionstagen“ auf.

Was, wie und wann sie etwas machen wollen, bleibt absichtlich nebulös- sie wissen, dass sie, so bald sie entdeckt werden, die Beine in die Hand nehmen müssen.

In diesem Sinne: Augen offen halten! – Smash Fascism!

Informationen rund um Neonazis beim #G20 bitte unter #nonazishh & #nog20 posten!

(vom: antifainfopool-Hamburg)


0 Antworten auf “Neonazis bei Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg?”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ zwei = acht