Vor 9 Jahren wurde Carlos Palomino von Nazis in Madrid ermordet

Heute vor 9 Jahren, am 11. November 2007 wurde der damals 16 jährige Antifaschist Carlos Javier Palomino in der Metro von Madrid an der Haltestelle Legazpi niedergestochen, als er mit Freunden auf dem Weg zu Protesten gegen eine Demo der „Democracia Nacional“ war. Sein Mörder ist der ehmahlige Berufssoldat Josué Estébanez de la Hija, der sich ebenfalls in der Metro aufhielt, um zu der faschistischen Kundgebung zu fahren. Als Carlos und seine Freunde in die Bahn stiegen, wurde Josué Estébanez von ihnen angesprochen, daraufhin stach er mit einem bereitgehaltenen Messer Carlos direkt ins Herz und verletzte noch weitere Antifaschisten. Nach dem Mord fanden über ein Jahr lang verschiedenste Gedenkaktivitäten statt, welche in dem Film „Carlos, un año sin ti, un año contigo – El mejor homenaje, continuar la lucha.“ dokumentiert werden. Auch heute gibt es zahlreiche Aktionen zum Gedenken an Carlos, so wird es in Madrid eine Demo geben. In einem Video von Vallekas, VK’16 werden mehrere Streetart-Aktionen zum Gedenken in Madrid aus diesem Jahr gezeigt.

Auch wir haben heute in Pinneberg drei Banner zum Gedenken an Carlos Palomino aufgehängt. Mit den Parolen: R.I.P. Carlos – von Nazis ermordet, Carlos – immer in unseren Herzen! (Carlos siempre en nuestros corazones), Carlos Palomino – Nur stirbt, der in Vergessenheit gerät (Solo muere quien cae en el olvido.)

Kein Vergeben, kein Vergessen! – ¡Ni olvido ni perdón!


0 Antworten auf “Vor 9 Jahren wurde Carlos Palomino von Nazis in Madrid ermordet”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei + neun =