Antifa Enternasyonal Cafe

Heute ist wieder das Antifa Enternasyonal Cafe in der Flora. Diesmal mit einem Infovortrag:

DITIB- Die Marionetten Erdogans?
Immer mehr rückt die DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V.) in den Fokus der öffentlichen Kritik. Der Dachverband entpuppt sich von einem angeblich interreligiösen, toleranten und demokratischen Verein zu einer mehr und mehr rechten, konservativen Organisation, die die ideologische Arbeit der AKP macht und ihr undemokratisches Programm unterstützt. Wir sehen uns mit einer Organisation konfrontiert, welche das friedliche Zusammenleben und den Dialog zwischen den Religionen, Kulturen und Völkern nicht fördert, sondern gefährdet. Dies haben wir insbesondere nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei gesehen, wo Mobs durch die Straßen gezogen sind und unter „Allah û ekber“ -Rufen Einrichtungen von vermeintlichen Putschisten angegriffen haben. Inzwischen zeigte sich, dass der Hass der Anhänger sich gegen sämtliche Minderheiten richtet: linke, oppositionelle und kurdische Organisationen und Aktivist*innen werden seit jeher bedroht und verfolgt.

Auch in Europa und Deutschland muss das Thema des türkischer Nationalismus als ein Problem anerkannt und seine fördernden Strukturen, wozu DITIB zählt, entlarvt werden. Es ist von Nöten sich nicht davor zu scheuen, den islamischen Dachverband kritisch zu hinterfragen und die engen Vernetzungen zu realisieren.

Dazu referieren Cansu Özdemir sowie YXK – Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V.