[Neumünster] Angriff auf kurdische Demo durch türkische Rechte und „Graue Wölfe“

Text via. antifa-kiel.org

Am Samstag den 30.1. haben etwa 150 Kurd_innen und Unterstützer_innen gegen die Angriffe des türkischen Staates und des IS auf Rojava und die kurdischen gebiete in der Türkei demonstriert. Gleichzeitig haben sich nach Polizeiangaben 80 und nach Augenzeugenberichten etwa 200 türkische Rechte und Anhänger der faschistischen „Grauen Wölfe“ versammelt und die Demo bedrängt. Dabei kam es auch zu einem Angriff einer größeren Gruppe auf die kurdische Demo, welcher von den Teilnehmer_innen abgewehrt werden konnte. Glücklicherweise gab es keine größeren Verletzungen auf Seite der Demonstrant_innen. Auf dem weiteren Weg der Demo blockierten die türkischen Rechten den Weg zum Großflecken, auf dem die Abschlusskundgebung stattfinden sollte. Die Polizei sah sich offenbar nicht in der Lage oder war nicht gewillt die Blockade zu räumen, so dass die Demo abgebrochen werden musste.
Dies war die erste kurdische Demo seit ca. 10 Jahren in Neumünster, einer Stadt in der nicht nur deutsche Nazis seit Jahrzehnten agieren, sondern auch die türkischen Faschisten gut organisiert sind.

Pressespiegel:
shz.de I | shz.de II | Polizeipresse

Hier noch ein Bericht zu einer Demo von türkischen Nationalisten im Jahre 2011 in Kiel mit beteiligung aus ganz Schleswig-Holstein, so auch aus Pinneberg. Bericht

Weiter Infos zu Kurdistan gibt es hier: Hamburg für Rojava & Kurdistan Solidaritäts-Komitee Kiel