Anschlag in der Türkei gegen Kampagne zum Wiederaufbau Kobanês

Update -29.7.2015-
+++ Für den 8. August wird eine bundesweite Großdemonstration gegen die Kriegspolitik der Türkei in Köln angekündigt. Infos zur Demo, Hamburg für Rojava & der Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V. (YXK). Bei Twitter gibt es bei Ismail Küpeli (Politikwissenschaftler) Infos aus der Türkei und Kurdistan. +++

Update -24.7.2015-
+++ Unter anderem in Istanbul, Urfa, Ankara und Izmir gibt es heute Razzien gegen vor allem vermeint. PKK-Mitglieder, YDG-H und DHKPC, in Bağcılar (Istanbul) hat die Polizei eine verm. DHKPC-Angehörige erschossen.

Für Samstag wird in Hamburg zur Demonstration in Gedenken an Suruc aufgerufen. 25.07.2015, um 16 Uhr Hamburg-Hbf. MACHT WUT & TRAUER ZU WIDERSTAND! +++

Pirsûs/Suruç Gegen 12:15 Uhr Ortszeit verursachte nach Angaben der kurdischen Nachrichtenagentur ANF ein Selbstmordattentäter in direkter Umgebung einer Versammlung der Föderation der sozialistischen Jugendverbände der Türkei (SGDF) eine Explosion, bei der dutzende Menschen getötet und eine Vielzahl verletzt worden seien. Vor Ort wird von 30–50 Toten gesprochen. Der Anschlag wird dem Islamischen Staat (IS) zugesprochen.

Die Föderation der sozialistischen Jugendverbände hatte für den 19. bis 24. Juli zu einer Kampagne zum Wiederaufbau der durch die IS-Terroristen zerstörten Stadt Kobanê aufgerufen. Aus mehreren Städten der Türkei und Nordkurdistan kamen etwa 300 Jugendliche beim Kulturzentrum Amara in Pirsûs zusammen, um anschließend gemeinsam nach Kobanê einzureisen. Schon im Vorfeld, auf dem Weg zu dem Kulturzentrum, hatte es immer wieder Provokationen mit Festnahmen durch Polizeikräfte gegeben.

Versuchter Bombenanschlag auch in Kobanê

Gleichzeitig haben Mitglieder des Islamischen Staat (IS) versucht, ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug in der Nähe einer Schule im Süden von Kobanê zur Explosion bringen. Die Volksverteidigungseinheiten YPG konnten das Fahrzeug stoppen und gezielt zur Explosion bringen.

ANF, 20.07.2015, ISKU

Auf der FB-Seite des Yekîtiya Xwendekarên Kurdistan (YXK) den Dachverband der Studierenden aus Kurdistan in Europa, gibt es eine Liste, wo und wann die Proteste gegen den Angriff in Pirsus/Suruc stattfinden.

Für Hamburg wird zu 17:00 Uhr zum Tr. Konsulat aufgerufen, in Kiel soll Dienstag (21.7.) um 19 Uhr eine Soli-Demo vom Hbf. los gehen. Checkt wo noch Proteste sind und beteiligt euch!

Berxwerdan jiyan e!

+++ Über 500 Menschen kamen heute kurzfristig in Hamburg zusammen, um ihr Entsetzen, ihre Trauer und ihre Wut gegen den feigen Anschlag in Suruc / Pirsus, auf die Straße zu tragen! +++

Die Erklärung des Exekutivrat der Gemeinschaft der Gesellschaften Kurdistans (KCK), „Dieser Anschlag ist ein Ergebnis der Beziehungen und des Bündnisses zwischen der AKP-Regierung und dem IS, die auf der gemeinsamen anti-kurdischen Haltung beruhen“, macht deutlich, wie der Anschlag politisch zu bewerten ist (Quelle 1)

Der Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V. (YXK) ruft alle Jugendlichen zu weiteren und massenhaften Protesten auf. Es gibt einen Flyer der ausgedruckt werden kann (Quelle 2)

Derweil haben die Repressionsorgane der BRD nichts besseres zu tun, als die Kämpfer_innen gegen den IS zu verfolgen und zu inhaftieren – so hat heute die Bundesanwaltschaft einen vermeintlicher PKK-Kader festnehmen lassen. (Quelle 3)

Quelle 1: Erklärung KCK, Quelle 2: Aufruf YXK & Flyer, Quelle 3: Untersuchungshaft für mutmaßlichen PKK-Kader