Naziaufmärsche in Hamburg & Hannover verhindern!

Update 2 (13.11.2014): Wie man einer Pressemitteilung des Verwaltungsgerichtes Hannover entnehmen kann, erlaubt das Gericht den Nazis und Hooligans eine stationäre Versammlung auf der Fläche des alten Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) in Hannover.

Wir fahren mit dem Zug nach Hannover und schließen uns den antifaschistischen Aktionen an.
Treffpunkt: 7:15 Uhr /// Hamburg /// Haupfbahnhof /// Reisecenter
Seid viele, kommt in Gruppen und passt auf euch auf!
Checkt auch: 15n.blogsport.de, Twitter

Gemeinsam gegen Rassismus und religiösen Fundamentalismus!

Update: Laut HAZ verbietet die Polizei die Hooligan-Demo am 15. November in Hannover.

Kurz nach den Krawallen in Köln wollen Nazis jetzt auch in Hamburg demonstrieren. Diesmal hetzen sie nicht gegen Muslime, sondern gegen eine geplante Unterkunft für Geflüchtete. Um 17 Uhr soll der Aufmarsch in Farmsen vom Parkplatz der Volkshochschule (Berner Heerweg 183) über August-Krogmann-Straße (Flüchtlingsunterkunft) und beim Neusurenland 107 enden.
Der Anmelder ist der bekannte rechte Aktivist Andreas Schacht, zuletzt nahm er an dem Nazi-Hooligan-Aufmarsch in Köln teil und ist Sympathisant der rassistischen Organisation „German Defense League“ und der Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa). Für den 15. November war ursprünglich ein weiterer Naziaufmarsch von HoGeSa in Hamburg geplant, dieser Aufmarsch findet jetzt in Hannover statt. (Laut NDR haben die Anmelder der HOGeSa Demo in Hannover probleme einen Versammlungsleiter zu finden/ein neuer Versammlungsleiter wurde gefunden)

Gemeinsam die Naziaufmärsche in Hamburg-Farmsen und in Hannover verhindern!
Wir sagen: Nazis & Rassisten laufen keinen Meter!

Berichte von antifainfo.de & Antifa 309 zur rassistischen Demo in Hamburg-Farmsen.

Berichte aus der Presse von NDR, Abendblatt und MoPo.