Der Brandschlag von Mölln 1992

Am 24. Oktober wird um 19 Uhr im Geschwister-Scholl-Haus in Pinneberg der Dokumentarfilm „Nach dem Brand“ gezeigt. Mit Ibrahim Arslan wird ein Zeitzeuge vor Ort sein und anschließend Fragen beantworten. Die Veranstaltung wird Organisiert vom Jugendmigrationsdienst des Diakonievereins Migration in Pinneberg und Geschwister-Scholl-Haus.

Das Pinneberger Tageblatt zur Veranstaltung:

Für Deutschland sind es dunkle Stunden: In der Nacht zum 23. November 1992 brennen in der Stadt Mölln zwei von türkischen Familien bewohnte Wohnhäuser. Menschen sterben, darunter zwei Kinder. Bei der Polizei gehen Bekenneranrufe ein. Es ist ein Anschlag mit rechtsradikalem Hintergrund. Mitten in Schleswig-Holstein. Der Dokumentarfilm „Nach dem Brand“ von Malou Berlin arbeitet die Geschehnisse auf. Der Streifen wird am Donnerstag, 24. Oktober, ab 19 Uhr im Jugendzentrum Geschwister-Scholl-Haus, Bahnhofstraße 8, in Pinneberg zu sehen sein…weiter