Pavlos Fyssas in Athen von Neonazis ermordet!

Am Mittwoch den 18. September 2013 wurde der 34-Jährige Antifaschist und Hip-Hop-Musiker Pavlos Fyssas in der Hafenstadt Piräus, einem Vorort von Athen, von Faschisten ermordet. In der HipHop-Szene war Pavlos Fyssas unter seinem Künstlernamen Killah P. bekannt.
Gegen Mitternacht wurde Pavlos Fyssas in Keratsini, einem Arbeiterviertel in Piräus von einer Gruppe von bis zu 20 Neonazis attackiert. Bei dieser Attacke wurde Pavlos Fyssas so schwer verletzt das er noch auf dem Weg ins Krankenhaus seinen Verletzungen erlag.
Laut Augenzeugenberichten war Polizei vor Ort, schritten aber erst ein, als es bereits zu spät war und der Großteil der Neonazis bereits geflüchtet war. Der Haupttäter konnte wenig später festgenommen werden, er ist als Mitglied der Chysi Avgi »Goldenen Morgendämmerung« bekannt. [Infos: Spiegel,ND, JW, Süddeutsche, taz] Dieser mörderische Anschlag reiht sich in eine anhaltende Welle von rechter und faschistischer Straßengewalt in Griechenland. [Hintergrundberichte: antifagriechenland.blogsport.de, Spiegel, RosaLux]

+++ Wut im Bauch – Trauer im Herzen! – Wir stehen zusammen, niemand wird vergessen! +++
Am Mittwochabend gab es in ganz Griechenland antifaschistische Demonstrationen. Bei den Demos wurden u.a. auch Büros der »Goldenen Morgendämmerung« angeriffen. (Laut linksunten.indymedia.org soll es heute auch in Hamburg um 20Uhr eine Demo geben) In Berlin & Düsseldorf gab es schon Antifa-Aktionen in Solidarität mit den Aktivit_innen in Griechenland.[tagesschau]