17. November 2012: Gedenk-Demo in Möllln anlässlich des rassistischen Brandanschlags 1992

In der Nacht auf den 23. November 1992 verüben Neonazis einen Brandanshclag auf zwei von türkischen Familien bewohnte Häuser in der schleswig-holsteinischen Kleinstadt Mölln. In den Flammen kommen Bahide Arslan (51), Ayse Yilmaz (14) und Yeliz Arslan (10) ums leben. Der Brandanshclag ereignet sich in einer Zeit als Medien, Politik und deutsche Mehrheitsbevölkerung gegen Flüchtlinge und den vermeintlichen “Asylmißbrauch” mobil machen. Die Hetze und die daraus resultierenden Gewaltexzesse richteten sich nicht allein gegen Flüchtlinge, sondern auch gegen nichtdeutsche Menschen die in Deutschland bereits seit Jahren lebten und arbeiteten.
Um die Ermordeten nicht dem Vergessen zu überlassen und auf die rassistischen Zustände hinzuweisen die diese Morde erst ermöglichten wird anlässlich des 20. Jahrestages des Brandanschlages eine überregionale Demonstration in Mölln stattfinden. Zur Demo ruft der Freundeskreis von Familie Arslan, die Kampagne “Rassismus tötet!“ und die AHL auf.

Anreise über Hamburg Hauptbahnhof, Treff: 10.10 Uhr / Abfahrt: 10.26 Uhr
Mobi-Veranstaltungen & Filmvorführungen: “Nach dem Brand”:
Di. 13.11.2012 | Hamburg | 20.00 Uhr | Gängeviertel, Valentinskamp 39