Archiv für September 2012

+++Am 29.9. NPD-Infostand stören – sabotieren -verhindern!+++

+++Update: NPD Infostand erfolgreich verhindert! Danke an alle die dort waren!+++

Für den 29.9.2012 hat die NPD Elmshorn einen Infostand/Kundgebung angemeldet.
Die Nazis möchten gerne ab 10 Uhr mit ihrem Stand in der Elmshorner Innenstadt stehen.

Gemeinsam der NPD den Tag versauen!

Auf nach Elmshorn!

Spendet für die unabhängige Beobachtungsstelle “NSU-watch: Aufklären und Einmischen”!

Kiel: Demo „Solidarität mit dem HaK Segeberg!“

Am 27. September beginnt der Räumungsprozess gegen das selbstverwaltete Jugendkulturzentrum Hotel am Kalkberg (HaK) vor dem Landgericht in Kiel.

In Bad Segeberg wird offene, unkommerzielle und selbstverwaltete Jugendkultur systematisch abgebaut und bekämpft. Die Stadtvertretung, bis auf eine Ausnahme, schweigt oder stimmt zu. Bürgermeister Dieter Schönfeld (SPD) und die rechten Flügel der bürgerlichen Parteien machen öffentlich Stimmung gegen alles, was von der sogenannten Norm und/oder kommerziell verwertungstechnischen Gesichtspunkten abweicht. stayhak.blogsport.de

Keine Stadt ohne Kulturzentrum! – Rettet das HaK in Bad Segeberg!

Treffpunkt am 27.9. um 09.30 Uhr am Hauptbahnhof Kiel, Demo beginnt um 10.00 Uhr.

Kommt zahlreich nach Kiel und zeigt das, das HaK nicht allein ist!

23.09.2012: Dokumentarfilm & Gespräch mit Menschen die in der Diaz Schule waren

300 Polizisten stürmen in der Nacht nach dem G8- Gipfel 2001 in Genua die Diaz-Schule.
Bei ihrem kalkulierten Blutbad verletzten sie fast 90 Menschen schwer. Auch aus den Krankenhäusern wurden sie anschließend in die Polizeikaserne Bolzaneto gebracht. Der italienische Regisseur Carlo Bachschmidt hat sieben dieser Menschen porträtiert – Niels und Lena (Hamburg), Chabi (Zaragoza), Mina (Paris), Dan (London) und Muli (Berlin). Sie berichten über ihre Probleme, nach den Foltererlebnissen in den Altag zurück zu finden, von Traumatisierungen, aber auch von dem Willen, sich nicht unterkriegen zu lassen und ihrer politischen Aktivität heute.

Black Block. Doku, 77min. Regie, Buch: Carlo A. Bachschmidt. Orginal mit englischen Untertitel

Sonntag 23.09.2012 – 16Uhr Rote Flora

Antirakneipe 21.09.: Info-+Mobiveranstaltung: Kongress gegen antimuslimischen Rassimus

Heute in der Antira- Kneipe in der Hafen -Vokü gibt es eine Info-+Mobiveranstaltung zum „Kongress gegen antimuslimischen Rassimus“ vom 12.-14. Oktober in der Rote Flora in Hamburg.

Ermittlungen wegen Volksverhetzung gegen den Nazi im Attraktor

Am 3.Juli machten Antifaschist_innen auf den Nazi Robert Marquardt , Bramfelder Straße 128, 22305 Hamburg aufmerksam.

Die Aktivitäten von Robert Marquardts wurden bekannt durch einen Prozess gegen drei Nazis (Gottfried Küssel, Felix Budin und Wilhelm Christian Anderle) in Wien. Im Laufe des Prozesses erwähnte Anderle, dass er Mitgründer des Anonymsierungsdienstleisters «Perfect Privacy» sei. Laut Prozessprotokoll arbeitet dort neben Anderles Nazifreundin Christina A. auch der «Perfect Privacy»-Mitgründer und Nazi Robert Marquardt. Marquardt hatte bis zur Abschaltung am 22.03.2011 den ADI-Server angemietet, auf dem rund 50 Naziseiten gehostet waren, darunter „alpen-donau.info“ und „grossdeutsches-vaterland.net“. Der Nazi-Techniker Robert Marquardt ist zudem Vorstand des „Attraktor e.V.“, in dessen Räumen im Mexikoring 21, 22297 Hamburg, sich auch die Hamburger Ortsgruppe des «Chaos Computer Clubs» (CCC) traf.

Laut Frankfurter Rundschau führt jetzt auch die Hamburger Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den 31-jährigen, wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

15.09.12 Antifa-Soli-Kneipe

Am 15. September findet im PlanB in der Hafenstraße eine Antifa-Soli-Kneipe statt.

Es gibt Cocktails, Sekt, Bier und 80er – 90er Musik vom Plattenteller. Los geht es ab 21 Uhr

12.-14.10. 2012 Kongress gegen antimuslimischen Rassimus

Vom 12-14.10.2012 findet in der Roten Flora in Hamburg ein „Kongress gegen antimuslimischen Rassimus“ statt.

Der Begriff „Antimuslimischer Rassismus“ beschreibt rassistische Verhaltensweisen und Einstellungen gegenüber Menschen, die aufgrund ihres Aussehens, ihres Namens oder ihrer vermeintlichen Herkunft für Muslime gehalten werden. Mit der Kategorie „Muslim_a“ sind, wie mit allen rassistischen Kategorien, bestimmte Stereotype verknüpft, die zur Abwertung der kategorisierten Person führen.

Unser Kongress richtet sich gegen diese Form des Rassismus, und versucht mehr Klarheit im Umgang mit gesellschaftlichen und eigenen Stereotypen und Rassismen zu schaffen.

Am 21.09.2012 findet in der Antira-Kneipe in der Hafenvokü eine Info-+Mobiveranstaltung statt.

Weitere Infos zu dem Kongress im Oktober gibt es hier: „Kongress gegen antimuslimischen Rassimus

ÅRHUS2012: Eine Konferenz zur antifaschistische Politik und Strategie

Am Wochenende den 14.-16. September findet in Århus eine Konferenz zur antifaschistischen Politik und Strategie statt.
Es wird Workshops und Vorträge zu verschiedenen Themen geben wie z.B.: Antifa und Männlichkeit, Antifaschistische Kultur und Grauzone, Antifaschist_innen aus Schweden, Norwegen und Deutschland berichten über ihre Erfahrungen mit faschistischen Strukturen und den Kampf gegen solche.

Anmeldung und weitere Infos zu Kosten usw. gibt es hier: Anmeldung

Für eine starke antifaschistische Bewegung!

Organisiert von: projektantifa.dk

Naziaufmarsch in Potsdam verhindern!

Nazis aus der NPD und Umfeld versuchen am 15. September in Potsdam zu demonstrieren. Das antifaschistische Bündnis »They Shall Not Pass« wird mit allen nötigen Mitteln gegen den Nazi-Aufmarschversuch vorgehen.

Nazi-Aufmarsch am 15. September in Potsdam verhindern! They shall not pass!