Altonaer Blutsonntag: Das rote Altona – 17. Juli 1932

Ein SA-Aufmarsch mit tausenden Nazis durch diesen Stadtteil ist geplant und durch die Polizei genehmigt. Die antifaschitische Aktion mobilisiert zum Protest und zur Verteidigung des Viertels. Am Ende des Tages sind 16 Einwohner tot. Erschossen durch die Polizei. Auch SA und SS -Leute aus dem Kreis Pinneberg haben sich an dem Aufmarsch beteiligt. Auf der Rückfahrt der SA und SS -Einheiten kam es zu mehren übergriffen im Pinneberg, so hat eine Elmshorner SS-Einheit ein Lokal in der Elmshorner Straße wo eine Tanzvergnügen stattfand überfallen und verwüstet.

Zur Erinnerung an die damaligen Ereignisse findet am 17.Juli 2012 ein Demonstrativer Stadtteilrundgang der um 18 Uhr vom August Lütgens Park startet.