7.10.2011. Antifa Cafe

Europa rückt nach rechts: bei den meisten europäischen Parlamentswahlen erringen rechtspopulistische Parteien Achtungserfolge und vernetzen sich zunehmend europaweit- von den Niederlanden und Österreich bis nach Deutschland und Israel. Die „klassischen“ Rechtsparteien wie die NPD und ihre altgediegenen neonazistischen Schwesterparteien scheinen für das rechtskonservative Wähler_innenklientel keine wählbare Alternative darzustellen. Der modernisierte Kulturrassismus eines Sarrazin bis hin zu dem eines Geert Wilders (Niederlande) ist mehrheitsgesellschaftsfähig und beflügelt die „Kreuzritter“ mit ihren Ressentiments in Fronstellung gegenüber einem angeblich archaischen, rückschrittlichen Islam zu gehen. Was jedoch bedeutet Rechtspopulismus und wie versucht er sich vom Neonazismus abzugrenzen? Die Veranstaltung stellt euch die internationalen Netzwerke der selbsternannten „Verteidiger des Abendlandes“ vor und gibt Ideen für kreativen und inhaltlichen Widerstand gegen den modernisierten Rassismus.

*Anschließend informieren wir euch über den antifaschistischen Widerstand anlässlich Polens größten Neonazi-Aufmarsch am 11.November 2011 in Warschau. Alerta Antifascista!*

Mit Referent_innen von Siempre Antifascista [Berlin]