Kein Vergeben, Kein Vergessen ! Gedenken an Amadeu Antonio

In der Nacht vom 24.11 auf den 25.11.1990 wurde Amadeu Antonio von einem 60-köpfigen Mob junger Erwachsener durch Eberswalde gejagt. Der 28-Jährige starb zwölf Tage später an den Folgen des Angriffs. Die Polizei beobachtet, greift aber nicht ein. Nur fünf Täter werden vor Gericht verurteilt. Ein Rückblick auf den Mord an Amadeu Antonio gibt es hier.

In der damals erst wenige Wochen alten wiedervereinten Bundesrepublik war Amadeu Antonio eines der ersten Todesopfer rassistischer Gewalt, über das öffentlich gesprochen wurde.

In Eberswalde findet jetzt eine Austellungseröffnung und Gedenkfeier statt.