Nazi-Brandanschlag in Berlin

In der Nacht vom 26.11. zum 27.10.2010 verübten Nazis einen Brandanschlag auf den linken Infoladen M99 in Berlin-Kreuzberg. An den benachbarten Laden Red Stuff und die Wohnung eines Antifas wurden Nazisymbole gesprüht. Solche Anschläge gehen einher mit medialer Hetze und staatlicher Repression gegen linke Strukturen. Erst am 26.11.2010 fanden in Berlin wieder Hausdurchsuchungen in linken Buchläden statt. Seit Monaten diffamieren Politiker und Medien linke Gruppen und Projekte in Hamburg, Berlin und anderen Städten.
Nazis nehmen diese Stammtischpropaganda zum Anlass, um gewalttätig gegen Linke zu agieren. Wie wenig Wert sie dabei menschlichem Leben bemessen, zeigen Brandanschläge auf Wohnhäuser wie jetzt in Kreuzberg oder vor wenigen Wochen in Dresden.

Organisiert euch in der Antifa und werdet aktiv!
Gegen Nazis auf allen Ebenen mit allen Mitteln!