1.Mai Naziaufmarsch in Berlin erfolgreich blockiert

Das Blockadekonzept von Dresden 2010 bewährt sich auch in anderen Städten?!

Berlin

Trotz Einsatz von Knüppel und Pfefferspray konnte die Berliner Polizei nicht verhindern, dass an allen Blockadepunkten rund um den Auftaktort der Demo Sitzblockaden errichtet wurden.
Das wurde ermöglicht weil sich viele Antifas nicht anhand der Frage der Mittel haben spalten lassen.
Durch direkte Aktionen an den Bahngleisen konnte die Anreise der Nazis um mehere Stunden verzögert werden.
Durch weitere Blockaden und direkte Aktionen konnten sich 600 Nazis nur schleppend in Bewegung setzen und mussten immer wieder anhalten. Nach 800 m Schönhauser Allee war Schluss und die Nazis wurden gezwungen, den Rückmarsch zum Ausgangspunkt S-Bahnhof Bornholmer Str. anzutreten.

Aber auch wie in Dresden wo 3000 Nazis von der Autobahnabfahrt zum Aufmarschort Bahnhof Neustadt marschierten, wurde heute auch die Grenzen des Konzptes der Massenblockaden wieder sichtbar. So lassen sich Nazis die unbedingt marschieren wollen nicht einfach irgendwo von er Polizei festsetzen. So versuchten ca. 300 Nazis spontan über den Kurfürstendamm zu marschieren, die Polizei nahm die Gruppe in Gewhrsam.

Polizeigewalt am 1. Mai 2010 in Berlin