Mügeln oder auch das Land der Affen

Wie wir ja alle wissen gibt es in Mügeln ja keine Nazis oder andere rassiten_innen, wenn man der Aussage von Bürgermeister Deuse Glauben schenken tut.
Das fällt einem seit 2007 aber nicht gerade leicht.Da wurden acht Inder unter Nazi-Parolen von einm Mob aus Bürgern und Nazis durch das sächsische Mügeln gehetzt.

Nun hatte der Rote Stern Leipzig ein Fußballspiel beim SV Mügeln, auch hier musste das Spiel abgebrochen werden wie in Brandis.

Die Leipziger nach eigenen Angaben von über 50 Neonazis in Empfang genommen. Fanclub-Sprecherin Ulla Fröbisch sagte: “Die haben von der ersten Minute an antisemitische und homophobe Sprüche gerufen. Als das ‘U-Bahn-Lied’ gesungen wurde, machte der Schiri Schluss.” Laut Fröbisch schritt die Polizei bei den antisemitischen Gesängen nicht ein, weil alles gefilmt worden sei.
Der SV-Präsident und Bürgermeister Deuse sagte: “So lange ich beim Spiel war, habe ich keine Nazi-Sprüche gehört.” Er habe unter den insgesamt etwa 400 Zuschauern, darunter 150 Leipziger, auch keine Neonazis gesehen. Dies erklärt auch, warum Mügeln seiner Ansicht nach keine rechte Szene habe. Video

Kein Platz den Nazis nirgendwo!