Mahnwache: Jahrestag des Gedenkens an Gustav Schneeclaus

Gustav Schneeclaus hielt sich am 18.03.1992 am Buxtehuder Busbahnhof auf, wo er mit den beiden Neonazi-Skinheads Stefan Silar und Stefan K. in einen Streit geriet. Die beiden Täter schlugen und traten so lange auf ihr Opfer ein, bis dieses blutend und regungslos am Boden lag. Die Angreifer entkamen zunächst unerkannt. Wenige Tage später erlag Schneeclaus im Krankenhaus Buxtehude seinen schweren Verletzungen. Die beiden Neonazis wurden zu sechs und achteinhalb Jahren Gefängnis wegen Totschlages verurteilt.

Der damals 19jährige Stefan Silar betreibt heute den Neonazi-Szene-Laden »Streetwear Tostedt« in Todtglüsingen im Landkreis Harburg und kann dem Spektrum um die verbotene Neonaziorganisation »Blood & Honour« zugerechnet werden. Silar stand zuletzt unter anderem wegen Körperverletzung im Zusammenhang mit der Organisation »C-18 Pinneberg« in Flensburg vor Gericht. Die in Deutschland legale Gruppierung »Combat-18« versteht sich als der militante Arm von »Blood & Honour«.

Kein Vergeben! Kein Vergessen!

Heute findet auch wieder das offenen antifaschistischen Jugendplenum im Schwarzmarkt statt.

Freitag ist Antifa Cafe dort geht es dann um den Naziaufmarsch am 27.3.2010 in Lübeck.