Comedy and Arts! – Gar nicht lustig!!!

Wie in der Stellungnahme von Thorsten Weis und Niels Janneck von der Agentur BWP Festival & Event zu lesen ist, haben diese in Absprache mit der Wirtschaftsgemeinschaft Pinneberg das Comedy&Arts Festival in Pinneberg abgesagt. Die Begründung ist, dass Zeitgleich der für den 06.06.2009 angemeldete Neonaziaufmarsch durch Pinneberg stattfindet.
Dies sehen wir als großen Fehler!
Die Eventagentur und die Wirtschaftsgemeinschaft Pinneberg gehen somit vor den Nazis in die Knie. Sie überlassen den Nazis mit der Absage des Festivals die Innenstadt Pinnebergs.
Des weiteren werden in der Pressemitteilung Neonazis und ihre politischen Gegner auf eine Stufe gestellt. Dies sehen wir als aktiven Schritt zur kriminalisierung antifaschistischen Widerstandes in Pinneberg. Es wird gesagt, dass sich „Neonazis und ihre politschen Gegner ein stelldichein“ geben, hierbei werden auch die jüdische Gemeinde, Kirchen, Gewerkschaften und Vereine die sich seit Wochen für eine Gegenmobilisierung gegen den Naziaufmarsch einsetzen diffamiert!
Es ist auf keinen Fall so, wie sich die Autoren der Pressemeldung in ihrem letzten Absatz äußern, „dass sich eine Stadt oder eine Region nicht […] wehren kann“. Breiter antifaschistischer Widerstand ist, wie auch aus der lokalen Presse zu entnehmen ist, bereits formiert!

Wir verurteilen dieses Verhalten der Veranstalter_innen!
Die Absage vom Kleinkunstfestival „Comedy & Arts“ durch die Hamburger Eventagentur BWP Festival&Event und die Wirtschaftsgemeinschaft Pinneberg sehen wir als ein falsches Zeichen und rufen dazu auf den Nazis keinen Quadratmillimeter Straße zu überlassen!

Antifaschistische Initiative Kreis Pinneberg – 17.04.2009